Duisburg

Über die soziokulturellen Zentren in Nordrhein-Westfalen weiß kaum jemand so gut Bescheid wie Heike Herold. Sie ist die Geschäftsführerin der "LAG Soziokultureller Zentren Nordrhein-Westfalen e.V.". In "KK47" erklärt Heike Herold, was ein soziokulturelles Zentrum ist. Dazu können beispielsweise Orte für Theater, Literatur und Musik zählen. Laut Heike Herold müsste die Stadt Duisburg hier mehr Engagement zeigen. Sie spricht im Interview mit Moderator Jürgen Mickley außerdem über die Trägerschaft solcher Zentren und auch das geplante soziokulturelle Zentrum in Duisburg.

Heilsames Singen reduziere Stress und stabilisiere die Immunabwehr, sagt Norbert Knabben. Der ausgebildete Opernsänger und Gesangslehrer bietet in Duisburg regelmäßig heilsames Singen an. Es ist ein offenes Angebot – kommen darf jeder. Irma Labadibi spricht mit Norbert Knabben über das Konzept.

Die "Regenbogen Duisburg gGmbH" macht es sich zur Aufgabe, Menschen mit Psychiatrie-Erfahrung wieder in Arbeit zu bringen. Die Einrichtungen "rebobuch" und "reborad" ziehen in neue Räumlichkeiten in Duisburg-Hochfeld. Wo früher ein Laden für Motorrad-Zubehör war, befinden sich nun ein Antiquariat und eine Fahrradwerkstatt. Die Moderatoren Jürgen Hellwig und Gabi Wessel berichten von der Neueröffnung im Februar 2020. Dazu sprechen sie unter anderem mit Andrea Pfaff, der Bereichsleiterin Arbeit und Beschäftigung. Von ihr stammt die Idee, die beiden Einrichtungen zusammenzulegen. Mitarbeiter*innen, Politiker*innen und Gäste loben die neuen Räumlichkeiten: Sie seien weitläufig und zentral gelegen. Neben den räumlichen Bedingungen seien aber auch die zwischenmenschlichen Gegebenheiten entscheidend, findet Anwalt Frank-Michael Rich.

Thomas Krützberg ist Dezernent für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales der Stadt Duisburg. Ende April 2020 wird er das Amt abgeben. In "KK47" spricht Thomas Krützberg über die Kulturlandschaft in Duisburg. Für ihn ist Kultur in der Stadt wichtig, auch aus wirtschaftlicher Sicht. In der Kulturszene in Duisburg habe sich in den vergangenen sieben Jahren einiges geändert. Im Interview mit Jürgen Mickley geht es auch um Aufgaben, die in Zukunft in Duisburg zu bewerkstelligen sind.

Die Medien machen beim Thema "Coronavirus" aus einer Mücke einen Elefanten, finden die Reporter von "PoLaDu". In einem Kommentar äußern sie sich zu dem Virus. Außerdem berichten sie vom Musikabend an ihrer Schule, dem Landfermann-Gymnasium in Duisburg. Einige der Musiker sprechen im Interview über ihre Instrumente und ihre Musik. Dabei präsentieren die Reporter auch musikalische Ausschnitte aus der Veranstaltung. Weitere Themen des Podcasts sind das Festival zum "Deutschen Multimediapreis mb21" 2019 in Dresden und bilinguale Klassen am Landfermann-Gymnasium.

Frank-Michael Rich sieht die Einrichtungen "rebobuch" und "reborad" der "Regenbogen gGmbH" als Vorzeigeprojekt an. Er betreibt eine Medizin-Recht-Agentur und ist Presbyter bei der evangelischen Kirchengemeinde Duisburg-Wanheim. Im Interview mit Gabriela Wessel spricht Frank-Michael Rich darüber, welche Aspekte von "reborad" und "rebobuch" er lobenswert findet. Die Fahrradwerkstatt und den Buchverkauf unterstützt Frank Michael Rich auch persönlich.