Witten

Ein neuer Fahrplan für Bus und Bahn gilt ab Mitte Dezember 2019 auch im Ennepe-Ruhr-Kreis. In den Städten Hattingen und Witten ändert sich laut Marek Schirmer einiges. Der Moderator hat mit einigen Pendlern am Wittener Busbahnhof gesprochen. Die meisten Befragten sind unzufrieden. Denn: Busse fahren seltener und Routen wurden verkürzt. Auch viele Schüler sind von den veränderten Fahrplänen betroffen. Thema der Sendung ist auch das bevorstehende Weihnachtsfest. Marek Schirmer erkundigt sich auf dem Weihnachtsmarkt, wie sich die Wittener auf Weihnachten vorbereiten. Plätzchen backen, dekorieren und Weihnachtsfilme schauen sind nur einige Antworten. Außerdem geht es um nachhaltige Geschenke und Geschenkverpackungen.

Der Weihnachtsmarkt in Witten lockt zum Beispiel mit einer Eisbahn. Besucher können auf dem Wittener Rathausplatz ihre Schlittschuhe anschnallen und eislaufen. Was der Weihnachtsmarkt in Witten noch zu bieten hat, zeigt dieser Beitrag.

Der "Lebendige Adventskalender" im Wiesenviertel in Witten ist ein vorweihnachtliches Projekt, das Menschen zusammen bringen soll. Jeden Tag laden verschiedene Privatpersonen und Geschäfte die Wittener zu sich und zu verschiedenen Aktionen ein. Britta Boueke organisiert das Projekt bereits zum zwölften Mal in Witten. Marek Schirmer unterhält sich mit der Organisatorin und einigen Teilnehmern über die verschiedenen Programmpunkte. Unter anderem können die Teilnehmer schrottwichteln, Kerzen ziehen oder beim "Rudelsingen" teilnehmen.

Mitte Dezember 2019 wird es im Ennepe-Ruhr-Kreis einige Fahrplanänderungen im Bus- und Bahnverkehr geben. Betroffen sind davon unter anderem die S-Bahn-Linien S1, S3, S8 und S9 sowie Buslinien in Hagen, Sprockhövel, Hattingen, Witten, Schwelm und Ennepetal. Marek Schirmer von "Antenne Witten" spricht mit den Verkehrsplanern Uwe Tietz und Jürgen Tannenfels und informiert über die geänderten Fahrtzeiten.

Im Verein "Ruhrtal Engel e.V." in Witten kümmern sich ehrenamtliche Mitarbeiter um das Wohlergehen bedürftiger Kinder. Die Kinder bekommen nach der Schule ein warmes Essen, können Kontakt zu anderen Kindern pflegen und an Freizeitangeboten teilnehmen. Auch eine Hausaufgabenbetreuung gibt es. Die Studentinnen Larissa Bohres und Caroline Striebeck begleiten die Kinder und Mitarbeiter von "Ruhrtal Engel e.V." für die Sendereihe "com.POTT".

Das "Music NRW Women" ist ein Netzwerk für Frauen in der Musikbranche. Sie kommen aus allen Bereichen der Musikwirtschaft. Die Musikerinnen Sonja Trautmann ("Jason Pollux", im Bild), Katrin Ebbert ("w o l k e") und Louisa Halter ("Lilou") verraten im Gespräch mit Moderator Marek Schirmer, worum es in dem Netzwerk geht. Sonja Trautmann beobachtet, dass etwa immer weniger Musik von Frauen im Radio gespielt wird. Um Musikerinnen auf die Bühne und an die Hörer zu bringen, haben Musikschaffende aus NRW "Music NRW Women" gegründet. Das Netzwerk ist ein regionaler Ableger von "Music Women Germany". Auch die Musikerin Katrin Ebbert ist dem Netzwerk beigetreten, um Verbindungen zu knüpfen und sich gegenseitig zu unterstützen. Louisa Halter möchte auf Frauen in der Musikindustrie aufmerksam machen. Schon die Line-Ups von Festivals zeigen, dass Frauen unterrepräsentiert sind. Und das läge nicht an fehlenden Musikerinnen, sondern an der Branche selbst, sagt sie im Interview bei "Antenne Witten".